Montag, 08 März 2021

hsvb header

 

 

Der 12. Brucker Sparkasse Citylauf am Samstag, den 4. Juni 2011, stand ganz im Zeichen des Benefizgedankens und sportlicher Topleistungen!

Beim Hauptlauf über 10 km wurden sowohl bei den Damen als auch bei den Herren bei hochsommerlichen, schwülen Temperaturen und einer begeisterten Zuschauerkulisse die Streckenrekorde geknackt. Zsiros Mihaly aus Ungarn stellte mit 33:16 einen neuen Streckenrekord auf und schlug den bisherigen Rekord von Sandor Fonyo aus dem Jahr 2006 um 7 Sekunden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten zwei weitere ungarische Spitzenläufer: Miklos Zatyko (33:40) und Mate Szederkenyi (34:21). Bester heimischer Läufer wurde Martin Kleinl vom HSV Laufsport Kaisersteinbruch auf dem siebten Platz in 36:55. Robert Satke ebenfalls vom HSV, wurde achter in 37:39.

Bei den Damen holte sich ebenfalls eine Ungarin den Sieg. Ida Kovacs pulverisierte mit einer starken Zeit von 36:48 den bisherigen Streckenrekord von Eva-Maria Gradwohl aus dem Jahr 2007 (37:20) um 32 Sekunden! Eine starke Leistung lieferte auch die zweitplatzierte Eisenstädterin Ursula Bredlinger vom Laufteam Burgenland Eisenstadt mit einer Zeit von 36:56. Dritte wurde Tina Parits vom HSV Laufsport Kaisersteinbruch in 41:59, die nach einer kürzlich überstandenen Erkrankung noch nicht ganz fit war.

Die Brucker WINWIN Meile über 1.609,3 m ging an Tiboe Vegh in 4:14 und an Andrea Szederkenyi-Takacs in 4:50 aus Ungarn.

Der Sieg beim Volkslauf über 5,4 km ging bei den Damen an den HSV Laufsport Kaisersteinbruch. Nadina Yarwood siegte in 22:02. Schnellster beim Volkslauf wurde der Tiroler Bernhard Wurm vom LC Tirol Innsbruck in 19:17.

Mehr als 1000 Zuseher sorgten für gute Stimmung am Brucker Hauptplatz für die über 600 Teilnehmer, was gleichzeitig neuen Teilnehmerrekord bedeutet. Brucks Bürgermeister Richard Hemmer und HSV-Präsident Alex Kovács waren von den Spitzenleistungen und der tollen Stimmung beim Citylauf begeistert. Als Ehrengäste konnten Weltmeister und Olympiasieger Georg Tischler, Austria Wiens Vorstandsdirektor Thomas Parits und Seefestspiele Geschäftsführer Dietmar Posteiner begrüßt werden.

Auch 2011 stand der Citylauf ganz im Zeichen der Benefizaktion für die Elterninitiative krebskranker Kinder im St. Anna Kinderspital. Unter den 300 Kindern in den Nachwuchsläufen waren diesmal auch 40 vom Krebs geheilte Kinder aus dem St. Anna Kinderspital, die aktiv am Lauf teilnahmen. Sie demonstrierten eindrucksvoll ihre Leistungsfähigkeit nach ihrer Erkrankung. Dietmar Posteiner überraschte die Obfrau der Elterninitiative, Eva Morent-Gran, mit 150 Eintrittskarten für die Seefestspiele in Mörbisch, die den 40 Kindern, die am Lauf teilnahmen, mit ihren Familien zur Verfügung gestellt werden.

Organisator Alex Kovacs bedankte sich bei der Siegerehrung bei der Satdtgemeinde Bruck/Leitha, seinen Sponsoren, an der Spitze Vorstandsdirektor Wolfgang Dinhof vom Hauptsponsor Sparkasse Hainburg-Bruck-Neusiedl, und bei seinen vielen Helfern, die am Ende der Veranstaltung nach der Hitze noch mit starkem Regen zu kämpfen hatten. Alex Kovacs strahlte:" Eine gelungene Veranstaltung mit absoluten Topleistungen und toller Atmosphäre!"

by smiley Tina Parits Juni 2011

 

 

Yanis Hanel, David Takacs, Sebastian Hausknecht und Julia Tremel mit persönlichen Bestzeiten in Bratislava!

Am vergangenen Wochenende fand in Bratislava ein Hallenwettkampf statt, an dem 4 AthletInnen des HSV Laufsport Kaisersteinbruch teilnahmen.

Bericht von Trainer Bruno Bromberger:

Der Wettkampf war eine erste Positionierung unserer AthletInnen, um herauszufinden, wo sie nach der letzten Trainingsphase stehen. Was haben sie dazu gelernt? Was haben die anderen dazu gelernt?

Alle unsere AthletInnen haben pesönliche Bestleistungen aufgestellt und somit gezeigt, dass die Richtung stimmt.

Yanis Hanel: 60m: 7,57 PB; Weit: 5,91m PB; 300m: 39,56 PB

David Takacs: 60m: 7,83 PB; Hoch: 1,69m (1,74m ganz knapp verfehlt)
Sebastian Hausknecht: 60m: 7,83 PB; Hoch: 1,54m (1,59m ganz knapp verfehlt)
Julia Tremel: 2 Meilen: 14:08:23 PB

Ein großes Lob an den Veranstalter, denn ohne viel Schnickschnack und Show, standen die AthletInnen und die Leichtathletik im Vordergrund. Eine ausgezeichnete Veranstaltung, an der wir in 14 Tagen wieder teilnehmen werden.

Ein herzliches Dankeschön an Kiki Carnogursky, die uns als Dolmetscherin hervorragend begleitet hat. Vielleicht steigt sie selber bald wieder in die Leichtathletik ein. Ein herzliches Dankeschön auch an Christian Hanel und Hannes Takacs, die uns sicher zur Wettkampfstätte und wieder zurück gebracht haben.

by smiley Tina Parits Jänner 2011

 

 

3. Platz für Tina Parits!

Am Sonntag, den 4. September, fand in Pertisau in Tirol der 12. Achenseelauf über 23,2 km statt. Der Achenseelauf, der als schönster Panoramalauf Österreichs bezeichnet wird, gehört zu den Veranstaltungshighlights am Achensee. Jahr für Jahr lockt er tausende Laufbegeisterte an den größten See Tirols, um die 23,2 km in Angriff zu nehmen.

Tina Parits erzielte mit 1:40:25 den guten 3. Platz hinter Kimugung Janet-Jepkosgei aus Kenia vom Laufteam Run2gether Austria (1:36:15) und der Slovakin Silvia Olejarova vom TU Raika Schwarz (1:39:46) und bestätigte damit erneut ihre gute Form.

Herzlichen Glückwunsch!

by smiley Alexander Kovács September 2011

 

 

Heuer mit einem HSV Punschstand!

Von 25. bis 27. November 2011 findet in Bruckneudorf beim Gemeindeamt ein Adventmarkt statt.

Heuer hat auch der HSV Laufsport Kaisersteinbruch einen Adventstand. Von 16-22 Uhr werden Kekse, Mehlspeisen und diverses Backwerk sowie Punsch ausgeschenkt.

Das Präsidium freut sich über jede Hilfe, egal ob beim backen, ausschenken oder konsumieren!

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen :-)

by smiley Tina Parits November 2011

 

 

6. Platz für Tina Parits!

Am Sonntag, den 2. Oktober, fand in Bregenz der Dreiländermarathon mit den Österreichischen Marathonmeisterschaften statt.

Vom HSV Laufsport Kaisersteinbruch war Tina Parits am Start. Nach einer sehr guten Vorbereitung und einigen starken Wettkampfleistungen im Sommer waren die Erwartungen groß. Eine Zeit im Bereich von 2:50-53 schien realistisch zu sein.

Bei sehr guten Wetterbedingungen fiel um 11:11 Uhr in Lindau der Startschuss. Das Ziel befand sich in Bregenz im Casino Stadion. Ein Teil der Strecke führte durch die Schweiz.

Für Tina lief es leider von Anfang an nicht gut. Die Beine waren nie locker, das Gefühl nie richtig gut. Dazu kamen technische Probleme mit der Pulsuhr. Ab km 28 ging dann nichts mehr.

Mit einer Endzeit von 2:56:35 erzielte Tina den 6. Platz bei den Österreichischen Meisterschaften sowie den Burgenländischen Landesmeistertitel und war mit ihrer Leistung nicht zufrieden:

"Meine Erwartungen an eine gute Marathonzeit waren im Nachhinein sicher zu groß, da ich meine lange Marathonpause von 1 1/2 Jahren zu wenig berücksichtigt habe. Mir haben die langen Einheiten doch sehr gefehlt, daher konnte ich meine guten Leistungen auf den kürzeren Distanzen nicht auf den Marathon umlegen", so Tina.

by smiley Observer Oktober 2011