Sonntag, 16 Juni 2019

hsvb header

U16 Meisterschaft der Vereine in Ried

K1600 2018 Bericht ÖM U16 MDV

Nervös? Wir? Niemals . . . ! ©Jurkovic

8 Mädels bei den ÖM Vereinemeisterschaften U16 in Ried!

Wir schreiben den 1. Mai 2018, die Österr. Meisterschaft U16 Vereine standen auf dem Programm. Ausrichter des diesjähren Events war der OÖ Landesverband, Wettkampfstätte war diesmal in Ried. Ried – eine Sportstadt. Mit einem Leichtathletikstadion, einen passenden Trainingsnebenplatz mit Kunstrasen, einem Fußballstadion mit Trainingsplatz, einem Sportzentrum und zwei weiteren Sportanlagen. Und das Ganze für 11775 Einwohner. Cool.

Um den Bericht einmal kurz umzudrehen, möchte ich mit dem Schlußsatz des heurigen Letztplatzierten (nicht wir!!!) beginnen: „Ich weiß, wir sind nicht Spitzenklasse, aber endlich habe ich genug Mädels, um dabeizusein“.

Und genau darum geht es. Dabeizusein ist schon eine ziemlich einzigartige Sache. Heuer gab es österreichweit nur 14 Mädchenmannschaften und winzige 6 Bubenteams. Schade, dass bei uns einige Burschen keine Zeit hatten.

Zurück zu den Mädchen. Zu den Leistungen. Zu den Punkten. Zu den Wertungen. Und zu der absolut nicht vorhandenen Nervosität.

Ich fange mit der Wertung an. Ein wenig gewöhnungsbedürftig. Wer sich das nicht antun will, den bitte ich, den Absatz zu überspringen. Also jeder Athlet darf in maximal 3 Disziplinen starten. Pro Wertungsklasse (sowas wie Wurf und Sprung) darf man nur eine Disziplin machen (z.B. also Speer und Kugel geht nicht). Pro Disziplinen dürfen nur 2 Kids pro Verein starten. Nur die bessere Leistung kommt in die Punktewertung. Pro Wertungsklasse (z.B. Kugel, Speer und Diskus) kommen nur die besten zwei Punktewertungen in die Endwertung. Punktevergabe ist dann wie bei uns im Robinsoncup, bei 14 Mannschaften gibt es für die Bewerbsbesten 14 Punkte und für den letzten halt dann einen Punkt.

Nun endlich zu den Disziplinen. Und Leistungen. Und Punkten.

Sprint 100m: Nina (14,68 PB – 2 Pkt.) / Lea (Fehlstart)
80m Hürde: Karina (16:00 erstmalig BRAVO – 1 Pkt.)
1000m: Nina (3:49,9 PB – 4 Pkt.) / Katharina (3:58,24 PB)
Staffel 300/200/200/100: Sarah + Lea + Anna + Nina (2:17,65 - 2 Pkt.)
Weitsprung: Sarah (4,26 – 4 Pkt.) / Eva (3,97 PB)
Hochsprung: Rebecca (1,35 – 4 Pkt.) / Karina (1,20)
Stabhoch: keine Teilnehmerin (und somit keine Punkte)
Kugel: Karina (8,33 PB – 8 Pkt.) / Katharina (6,62 PB)
Speer: Sarah (27,04 – 9 Pkt.)
Diskus: Rebecca (19,42 PB – 8 Pkt.) / Anna (9,93 erstmalig)

Ergibt somit in Summe 35 Punkte und den 13. Platz. Ohne die Leistungen der Mädels auch nur irgendwie zu schmälern (ohne 100m Bahn kann man nicht 100m trainieren), aber je weiter es in die technischen Disziplinen geht, umso mehr Punkte konnten die Fräuleins machen. Sie hatten, bis auf ein paar völlig unmerklichen Nervenflatterer, sehr gute Ergebnisse abgeliefert. Technisch waren sie locker vorne dabei. Bis auf ein paar Top Leute kochen die anderen Vereine eben auch nur mit Wasser. 

Unser Hauptziel ist aber erreicht, die zwei Tage (wir hatten die Anreise am Vortag) hatten die jungen Damen ausreichend Zeit, um Teambuilding zu betreiben.

Ein Danke an die beiden Betreuerinnen Gaby und Martina für die zeitraubende Unterstützung und herzliche Gratulation an die Mädels zu den wirklichen tollen Leistungen.

Unser Ziel ist es natürlich auch 2019 wieder dabei zu sein.

Die Ergbenisse gibt es hier!

by jurkovic, 2. Mai 2018